Ab dem 1.1.19 gilt das neue Verpackungsgesetz, dass die Verpackungsverordnung ablöst.

Für wen gilt das?

Das Verpackungsgesetz gilt für alle diejenigen, die Ihre Ware verpacken und dafür sorgen dass beim Endverbraucher Verpackungen (inkl. Füllmaterial) anfallen, auch Online-Händler sind damit betroffen. Es gilt das Prinzip der erweiterten Produktverantwortung. Somit ist jeder, der Verpackungen in Umlauf bringt, dafür verantwortlich, für deren Rücknahme und Verwertung zu sorgen.

Die Beteiligung an einem oder mehreren Rückhol-Systemen ist Pflicht, soweit es um Verkaufsverpackungen geht, welche typischerweise beim privaten Endverbraucher (Haushaltungen und vergleichbare Anfallstellen) anfallen und über den Gelben Sack bzw. die Gelbe Tonne bzw. Glascontainer bzw. Altpapiertonnen und -container erfasst und verwertet werden können.

Das hat unsere Kunden irritiert

Die webschmiede-linsengericht hat Ihre Onlineshopkunden darüber informiert und die Kunden dachten zunächst es beträfe sie nicht, weil sie ja die Verpackungen einkaufen und damit nicht die ersten sind die die Verpackung in Umlauf bringen, aber dem ist nicht so.

Der Händler muss entweder die Verpackungsmaterialien selbst lizenzieren oder auf Verpackungen von Herstellern oder Großhändlern zurückgreifen, die ihrerseits lizenziert wurden. Die Pflicht betrifft also nicht den jeweiligen Händler, sondern zielt auf die Verpackung.

 

Hilfreicher Artikel zum Thema von unserem Agenturpartner erecht24

Neuregelung der Verpackungsverordnung: Was müssen Online-Shops und eBay-Händler beachten?

https://www.e-recht24.de/artikel/ecommerce/212.html

https://www.verpackungsregister.org

Video zum Thema auf Youtube

Checkliste Registrierung

https://verpackungsgesetz-info.de/wp-content/uploads/2018/09/checkliste-registrierung-.pdf

Registrierung hier:

https://lucid.verpackungsregister.org/

Kontakt

Fragen?
Go To Top